Der erste Autokorso der Initiative Gegenwind am 27. April 2024

Bei schönstem Frühlingswetter trafen wir uns heute auf der Kopfsteinpflasterstraße zwischen Mallin und Alt Rehse, um in Begleitung zweier Polizeifahrzeuge unseren Autokorso zu starten. 

In gemächlicher Geschwindigkeit ging unsere fast dreistündige Runde über Hügel und vorbei an strahlenden Rapsfeldern, Wiesen, Wäldchen, Seen und Viehweiden durch Orte wie Möllenhagen, Groß Plasten, Deven, Sorgenlos, Torgelow, Groß Dratow, Friedrichsfelde und Ankershagen bis wir uns hinter Groß Vielen langsam auflösten. 

Ich denke, jedem ist auf der Strecke nochmal klar geworden, was für ein wunderbares Gut wir haben, das es zu schützen gilt. Was für eine einmalig schöne Landschaft mit einer intakten Vogelwelt! Zahlreiche Störche und Kraniche standen auf den Feldern. 

Von vielen entgegenkommenden Autofahrern bekamen wir einen Daumen hoch und auch in den Dörfern war die Resonanz der Anwohner auf unseren hupendem Autozug durchweg positiv.

Wie viele Autos es letztlich waren, kann ich gar nicht wirklich sagen. Entscheidend ist jedoch: Wir haben unseren Standpunkt vertreten. Wir sind da! Wir bleiben! Und wir werden weiterhin gemeinsam kämpfen, um das zu schützen, was unsere Region ausmacht, unser Land zum Leben! Für uns und für alle, denen wir das hinterlassen!

Karin Franke aus Lübkow